Timber Pioneer
Frankfurts erstes Bürohaus in Holz-Hybrid-Bauweise

Frankfurts
erstes Bürohaus in Holz-Hybrid-Bauweise

Ein Arbeitsklima zum Wohlfühlen und eine CO₂-Bilanz, die sich sehen lassen kann. Durch die Holz-Hybrid-Bauweise des Timber Pioneer werden Gesundheit und Nachhaltigkeit am Arbeitsplatz zum neuen State of the Art.

Im Herzen des Europaviertels

In 15 Minuten am Flughafen zur nächsten Geschäftsreise, in wenigen Schritten zur entspannten Mittagspause im Europagarten. Die zentrale Lage des Timber Pioneer garantiert eine optimale Verkehrsanbindung und eine vielfältige Nahversorgung.

Zum Flughafen:
15 MIN (Auto)
30 MIN (ÖPNV)
Zum Hauptbahnhof:
5 MIN (S-Bahn)
10 MIN (Bus)
Zur Autobahn:
5 MIN (A5)
10 MIN (A66)
Zur U-Bahn: direkte Anbindung durch Station Europagarten ab 2025
Ob Einzelbüro, Open Space oder multifunktionaler Raum – im Timber Pioneer sind der Individualisierung keine Grenzen gesetzt. Das Büro von morgen erfindet sich immer wieder neu und ist so variabel wie das Leben selbst.
Das Smart Office denkt mit

Das Smart Office denkt mit

Smarte Sensorik
Intelligente Sensoren erfassen die Anwesenheit der Büronutzer in vordefinierten Zonen des Gebäudes.
Intelligente Haustechnik
Heizung, Kühlung, Sonnenschutz und Beleuchtung werden automatisch gesteuert und persönliche Präferenzen gespeichert.
Energie- optimierung
Mit der Gebäudeautomation wird der Energiebedarf optimiert, was sich positiv auf die Betriebskosten und die Nachhaltigkeit auswirkt.
CO2 – Messung
Steigt im Besprechungsraum der CO2-Gehalt der Luft, so melden die installierten Detektoren den erhöhten Lüftungsbedarf.
Datenschutz
Die Digitalisierung des gesamten Timber Pioneer erfolgt nach datenschutzkonformen Richtlinien.
Wie neueste Studien zeigen, wird es ohne intelligente Gebäude keine Klimawende geben. Werden Haustechnik-Anlagen auf die tatsächliche Nutzung der Büros eingestellt, so können bis zu 30 Prozent Energie eingespart werden. Timber Pioneer wahrt die eigene Energieeffizienz in Echtzeit.

Zahlen & Fakten

8
Etagen
14.000
m² Bürofläche
33
Mieteinheiten
3
m lichte Raumhöhe
1.500
m³ verbautes Holz
80
%
weniger CO₂ durch Holzbauweise
32
Stellplätze mit
E-Lademöglichkeit

NACHHALTIGKEIT

Für die Zukunft unseres Planeten

Wenn wir heute den Rohstoffverbrauch in der Baubranche spürbar senken, sichern wir unseren Kindern einen Planeten mit Zukunft.

Timber Pioneer will dieser gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden. Sein optimierter Energie- und Ressourcenverbrauch macht dieses Vorhaben zu Frankfurts grünem Leuchtturmprojekt.

ÖKOLOGISCHE BAUWEISE

Ein Büro aus Holz

Holz ist der Baustoff der Zukunft. Es wächst nach, bindet CO₂ und hat eine hohe Tragfähigkeit bei geringem Eigengewicht. Im Timber Pioneer sind rund 1.500 m³ Holz verbaut. Dies entspricht einer Menge von ca. 1.500 Tonnen gebundenem CO₂.

Mit einem Gewicht von rund 300kg/m² ist der Holz-Hybrid-Bau 57 Prozent leichter als der konventionelle Massivbau mit rund 700kg/m². Durch diesen ressourcenschonenden Materialeinsatz kann der Rohbau der Bürogeschosse CO₂-neutral errichtet werden. Die vorgefertigten Verbund-Elemente beschleunigen zudem die Bauarbeiten. Das heißt: weniger Staub, weniger Lärm, weniger Abfall.
Einsparungen durch Holz-Hybrid-Bauweise in den Bürogeschossen:
Transport
Material
Zeit
CO2
URBAN MINING

Rohstoffe
für die
Zukunft

Während Glas, Papier und Kunststoff seit Jahren recycelt werden, hinkt die Baubranche diesem Gedanken hinterher. Timber Pioneer denkt den gesamten Kreislauf mit und betreibt Urban Mining für die Zukunft.
Cradle-to-Cradle:
circuit
spinner
Das Cradle-to-Cradle-Prinzip stellt sicher, dass eingesetzte Materialien nicht als Müll enden, sondern im Rohstoffkreislauf bleiben. So können künftig etwa das Holz in der Konstruktion und das Aluminium in der Vorhangfassade vielfältig umgenutzt oder recycelt werden.
ENERGIE-EFFIZIENZ

Nachhaltig heizen und kühlen

Die smarte Sensorik im gesamten Gebäude optimiert den Einsatz der Heiz- und Kühlsegel und steuert den außenliegenden Sonnenschutz. Eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung ermöglicht eine hohe Luftqualität im Büro bei minimalem Energieverbrauch.
Mit seiner smarten Haustechnik spart Timber Pioneer auch im täglichen Betrieb Energie und Ressourcen. Die automatische Nachtauskühlung sorgt im Sommer für eine energieeffiziente Methode der Raumkühlung.
LUFT UND KLIMA

Tief durchatmen

Die intensive Begrünung des Innenhofs verbessert das städtische Mikroklima. Hier wird Regenwasser gespeichert und nur langsam wieder an die Umgebung abgegeben. So entsteht ein Kühleffekt, der im Sommer sogenannten Hitzeinseln entgegenwirkt.
Über die mechanische Lüftungsanlage wird die gesamte Luft im Büro regelmäßig getauscht. In den Besprechungsräumen wird der CO₂-Gehalt der Luft erfasst, und bei Bedarf kann in jedem Bereich auch manuell gelüftet werden.
E-Mobilität

Neue Wege gehen

Dieses Sharing-Konzept reduziert das Verkehrsaufkommen und damit auch den CO₂-Ausstoß. Wer ins Büro radelt, kann auf die entsprechende Infrastruktur zählen. Gesicherte Stellplätze, E-Ladestationen und komfortable Duschräume sind standardmäßig vorgesehen.
Das E-Mobilitätskonzept von Timber Pioneer setzt auf umweltbewusstes Pendeln. Durch die gute Anbindung ist eine schnelle Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich. Elektro-Autos und E-Bikes können bequem über eine App gebucht werden.

Gesundes Arbeiten

Ein Büro
zum Wohlfühlen

Ein gesundheitsförderndes Arbeitsumfeld ist für jeden einzelnen wichtig. Dass es auch ein entscheidender Wirtschaftsfaktor ist, wurde mittlerweile in wissenschaftlichen Studien bewiesen. Schließlich sind leistungsfähige und motivierte Mitarbeiter die wichtigste Ressource eines Unternehmens.

Der intensive Einsatz von natürlichem Holz in den Innenräumen wirkt sich besonders positiv auf die Gesundheit aus. Holz reguliert nicht nur Temperatur und Luftfeuchtigkeit, es beruhigt auch das Herz-Kreislaufsystem. Für zusätzlichen Wohlfühlfaktor sorgen ideale Belichtungsverhältnisse und eine optimierte Raumakustik.

Damit schafft Timber Pioneer ein einzigartiges Raumklima. Nicht zuletzt erzeugt das positive Image, das mit einem nachhaltigen und gesunden Büro verknüpft ist, eine hohe Identifikation der Mitarbeiter.
Andreas Thamm Vorsitzender der Geschäftsführung
UBM Development Deutschland
Andreas Thamm

„Mit dem Timber Pioneer als smartem Holz-Hybrid-Projekt setzen wir ein klares Signal für die Visualisierung unserer Strategie green. smart. and more.“

Martin Löcker COO der UBM Development AG
Martin Löcker

"Holz ist, wenn es intelligent eingesetzt wird, der Baustoff für das 21. Jahrhundert."

Hubert Rhomberg Geschäftsführer Rhomberg Gruppe
Hubert Rhomberg

„Dieses Projekt ist ein weithin sichtbares Signal für eine neue Zeit. Mit neuem, ehrlich nachhaltigem Denken und ernsthaften konkreten Schritten.“

Eike Becker Architekt
Eike Becker

„Uns begeistert es, daran mitzuarbeiten, dass unsere Städte heute besser werden. Timber Pioneer hat einen deutlich geringeren energetischen Fußabdruck als herkömmliche Bürogebäude.“

OFFICE SPACE

Ein Büro nach Maß

Timber Pioneer hält alle Optionen bereit – vom konzentrierten Arbeiten im Einzelbüro bis zum dynamischen Workflow in der flexiblen Arbeitslandschaft von morgen.

Hohe Decken, natürliche Holzoberflächen und eine flexible Raumteilung schaffen die besten Vorraussetzungen für Ihr individuelles Bürokonzept.

Overview
Overview
Overview
EG
Einzelhandel
2 Einzelhandel
EG EG
< zurück
  • EG: ca. 1.470 m² Gewerbeflächen
  • Einzelhandel 1: ca. 870 m²
  • Einzelhandel 2: ca. 600 m²
  • download download
OG 1
3 Mieter
2 Mieter
OG1 OG1
< zurück
  • OG 1: 1.842 m² Mietfläche
  • Lounge: 280 m²
  • Gartenterrasse: 117 m²
  • Dachterasse: 57 m²
  • download download
OG 2 – 6
1 Mieter
2 Mieter
OG2-6 OG2-6
< zurück
  • OG 2 – 6: 2.161 – 2.171 m² Mietfläche
  • download download
OG 7
2 Mieter
2 Mieter
OG7 OG7
< zurück
  • OG 7: 1.434 m² Mietfläche
  • Dachterrasse Ost: 20 m²
  • Dachterrasse West: 20 m²
  • download download

Bürosettings

1
Creative Area
Creative Area
Immer mehr Unternehmen setzen auf eine atmosphärische Arbeitslandschaft, um Kommunikation und Kreativität zu fördern. Gemäß dem Prinzip des Neuen Arbeitens schafft die Creative Area Raum für informelle Meetings und teamorientiertes Arbeiten.
2
Flexible Work Units
Flexible Work Units
Mit einer Kombination aus kreativer Arbeitslandschaft und entsprechenden Rückzugsorten schaffen Sie sich Ihre maßgeschneiderte Arbeitswelt. Flexible Trennwände lassen sich nach Bedarf problemlos hinzufügen oder entfernen.
3
Meeting Zone
Meeting Zone
Funktionales Interieur und warme, dezente Farben schaffen eine angenehme Atmosphäre für Besprechungen und Präsentationen. Zum informellen Ausklang nach intensiven Gesprächen lädt eine bequeme Lounge vor der Meeting Zone.
4
Coffee Point
Coffee Point
Als gemütliche Verweil- und Begegnungszone wird der Coffee Point zum zentralen Treffpunkt in der offenen Bürolandschaft. Grüne Akzente und dekorative Holzelemente leisten einen wertvollen Beitrag für ein angenehmes und gesundes Raumklima.

Hard Facts

Büroflächen
  • Büroflächen insgesamt
    ca. 14.100 m²
  • Etagen
    8
  • Büronutzungseinheiten
    33
  • Mieteinheiten pro Regelgeschoss
    bis zu 5
  • Lichte Raumhöhe
    3 m
  • Ausbauraster
    1,36 m
Ausstattung
  • Bodenaufbau
    Hohlraumböden
  • Holzoberflächen
    Stützen, Träger und Balken in Brettschichtholz
  • Holzart
    Fichte, FSC-zertifiziert
  • Sonnenschutz
    außenliegend, elektrisch, witterungsgeführt
  • Heizung / Kühlung
    Heiz-und Kühldecken, individuell regelbar
  • Lüftung
    Mechanische Zu- und Abluftanlage
  • Manuelle Lüftung
    Lüftungsflügel in jeder 2. Achse
  • Mietbereichseingänge
    Glas-Rahmentüren
Mieternutzung
  • Foyer
    Repräsentatives Eingangsfoyer an der Europa-Allee
  • Lounge
    Mieter-Lounge im 1. OG
  • Außenfläche
    Intensive Begrünung im Innenhof (1. OG) und im EG
  • Dachterrasse
    Extensiv begrünte Flächen im 1. OG und im 7. OG
  • Duschen
    Dusch- und Umkleideraum
  • Aufzüge
    5 (aufgeteilt auf 2 Erschließungskerne)
  • Aufzugssteuerung
    Kontaktlos über Kartenleser
  • Zutrittskontrollsystem
    Kontaktlos
Mobilität
  • PKW-Stellplätze
    50
  • Sharing-Angebot
    Elektro-Autos und E-Bikes
  • E-Lademöglichkeiten
    32
  • Fahrradabstellraum
    im EG

Der Architekt

Eike Becker hat den Anspruch Architektur zu schaffen, die physisches und psychisches Wohlbefinden erzeugt, ohne dabei die Umwelt zu schädigen. Dies zeigt sich beispielhaft im Holz-Hybrid-Bau Timber Pioneer, wo hauptsächlich natürlich gewachsenes Holz und Holzwerkstoffe zum Einsatz kommen. Das Büro Eike Becker_Architekten mit Sitz in Berlin beschäftigt aktuell 50 Mitarbeiter und kann auf eine Reihe internationaler Projekte und Auszeichnungen zurückblicken.

Lage

Mitten im Geschehen
Timber Pioneer ist direkter Nachbar des neuen FAZ-Towers und eines der letzten Puzzleteile in der Bebauung des jungen Europaviertels. Mit dem Messeviertel in Fußnähe und der schnellen Erreichbarkeit der City bietet der Bürostandort die besten Voraussetzungen für Ihr Business.
Location
Mikrolage
Makrolage
Hotels
Gastronomie
Shopping
Konferenz
Wellness
Alle
Durch die gute öffentliche Anbindung sind viele Hotspots der Stadt bequem zu erreichen – ab 2025 auch per U-Bahn durch die Verlängerung der U5. Ob Mittagessen, Konferenz oder After-Work-Drink – das städtische Angebot ist groß und vielfältig. Der benachbarte Europagarten lädt zur Mittagspause im Grünen.
Map Map
Timber Pioneer ist mit dem Auto aus allen Richtungen gut erreichbar, die Anschlüsse zu A5 und A66 sind nur wenige Fahrminuten entfernt. Bei Geschäftsreisen profitieren Sie von der Nähe zum Hauptbahnhof und der schnellen Erreichbarkeit des Flughafens. Entspannte Auszeit bieten die vielen Grünflächen in Frankfurt und der nahegelegene Taunus.
Zum Flughafen:
15 MIN (Auto)
45 MIN (ÖPNV)
Zum Hauptbahnhof:
5 MIN (S-bahn)
10 MIN (Bus)
Zur Autobahn:
5 MIN (A5)
10 MIN (A66)
Zur U-bahn: direkte Anbindung durch Station Europagarten ab 2025

Das Europaviertel

Das grüne Viertel

Auf dem Gelände des ehemaligen Hauptgüterbahnhofs im Frankfurter Stadtteil Gallus entsteht seit 2005 das neue Europaviertel. Es wurde als eines der ersten Stadtquartiere in Europa mit dem Nachhaltigkeitszertifikat in Platin ausgezeichnet. Ein positives Stadtteilklima, effektiver Lärmschutz und ein intelligentes Verkehrskonzept machen dieses Viertel besonders lebenswert.

Kleiner Viertelguide

Magazin

Das parametrische Office
#smart office
Das parametrische Office

Der Entwurf für das Pariser Bürogebäude Saint Denis zeigt, was im Holzbau durch parametrisches Design möglich ist. Architekt Arthur Mamou-Mani ist ein Shooting-Star in dieser neuen Disziplin. Wir haben ihn in einem Online-Meeting getroffen.

Ist Holz der Baustoff der Zukunft?
#greenbuilding
Ist Holz der Baustoff der Zukunft?

Die Klimakrise erfordert ein radikales Umdenken und ein Neuorientieren in der Baubranche. Die Experten Martin Löcker und Hubert Rhomberg geben im Video-Interview Antworten darauf, welche Herausforderungen und welches Potenzial im Holzbau stecken.

„Nachhaltigkeit ist das Drehbuch für die Zukunft“
#greenbuilding
„Nachhaltigkeit ist das Drehbuch für die Zukunft“

Das Bürohaus Timber Pioneer ist der erste Holz-Hybrid-Bau in der Finanzmetropole Frankfurt. Immobilienentwickler Christian Paulus spricht im Interview über die Herausforderungen des Pionierprojektes und den Megatrend Nachhaltigkeit.

Die schiefen Hütten von Tungestølen
#hotel
Die schiefen Hütten von Tungestølen

Snøhetta macht Architektur auf hohem Niveau – und das obendrein in hoher Lage. Inmitten der Gletscher-Landschaft Norwegens realisierte das Architekturbüro die Schutzhütten Tungestølen mit hohem Hygge-Faktor.

Bauen mit Bambus macht Schule
#architektur #greenbuilding
Bauen mit Bambus macht Schule

Die renommierte Green School auf Bali wurde um The Arc erweitert. Die innovative Bauweise mit biegsamem Bambus des Spezialisten Ibuku bringt ein Maximum an Stabilität bei einem Minimum an Material.

Wie fein ist klein?
#wohnen
Wie fein ist klein?

Man kann in einem Zelt Urlaub machen. Oder man wohnt gleich in einem Tiny House wie der hippen LumiPod-Kabine. Stellt sich jedenfalls die Frage: Sehen diese Dinger bloß cool aus, oder kauft die auch wirklich jemand?

Wohntürme aus Holz und Stroh
#greenbuilding
Wohntürme aus Holz und Stroh

In Wolfsburg sollen neben Automobilen bald auch zwei Hochhäuser vom Band laufen. Der Prototyp Woodscraper ist ein preisgekröntes Modell aus Holz und Stroh, das mehr Ressourcen erzeugt, als es verbraucht.

Hanf kann Ihr Bewusstsein erweitern!
#greenbuilding
Hanf kann Ihr Bewusstsein erweitern!

Hanf lässt sich zu Hanfsteinen und -ziegeln verarbeiten. Das Naturmaterial besitzt viele wünschenswerte Eigenschaften – Hitzeschutz, gute Dämmung und Feuchtigkeitsregulierung sind nur einige davon.

Der schraubenfreie Pavillon
#greenbuilding
Der schraubenfreie Pavillon

Der japanische Architekt Kengo Kuma und der australische Künstler Geoff Nees haben den Botanical Pavilion entworfen, einen Holzpavillon, der wie ein 3D-Puzzle zusammengesetzt wird – ganz ohne Leim und Schrauben.

Die Zukunft wohnt im „Rainbow Tree“
#greenbuilding
Die Zukunft wohnt im „Rainbow Tree“

Ein farbenfroher Baum stand Pate für ein visionäres Projekt des Öko-Architekten Vincent Callebaut: Der 115 Meter hohe Turm „Rainbow Tree“ ist ein Wunderwerk aus Holz, das Bewohnern und Umwelt beste Zukunftsaussichten verspricht.

Holz mit Superkräften
#greenbuilding
Holz mit Superkräften

Der Architekt und Biologe Timothée Boitouzet verpasste dem Holz ein nanotechnologisches Upgrade. Dieser neue Holzstoff namens Woodoo ist lichtdurchlässig, feuerfest, wetterfest und bis zu fünf mal stärker als normales Holz.

Ein Biotop über Manhattan
#greenbuilding
Ein Biotop über Manhattan

Grüne Verdichtung, himmelwärts: Das Büro 3deluxe lotet Möglichkeiten nachhaltiger Stadtentwicklung aus. Sein Design des neuen „We the Planet“-House setzt ein Biotop über Manhattan – und demonstriert, wie immens Städte von Dachbegrünung profitieren.

Muschelschalen als Vorbild
#architektur
Muschelschalen als Vorbild

Delugan Meissl Associated Architects hat für die chinesische Stadt Taiyuan den botanischen Garten entworfen. Darin sind drei Holzfachwerkkuppeln, deren Gitterschalen rekordverdächtig sind.

Durch und durch aus Holz
#stadtplanung
Durch und durch aus Holz

Und wieder sind die Skandinavier eine Nasenlänge voraus. Das Sara Kulturhus im schwedischen Skellefteå zählt zu den höchsten Highrise-Strukturen der Welt, die zur Gänze aus Holz gebaut sind.

Hinter uns die Sintflut?
#greenbuilding
Hinter uns die Sintflut?

Was, wenn wir die globale Erwärmung nicht mehr in den Griff bekommen? Mittels Computersimulationen hat das W-LAB eine Art Klimawandel-Oase entwickelt, die uns das Überleben sichern würde. Aber: Macht das auch Spaß?

Timber mit Talent und Technologie
#greenbuilding
Timber mit Talent und Technologie

Das dänische Büro 3XN plant in Toronto mit dem T3 Bayside das höchste Bürogebäude Nordamerikas in Holzbauweise. Bei Fertigstellung wird der Komplex mehr als 500.000 Quadratmeter Bürofläche der nächsten Generation bieten.

Hochhaus im Korb
#greenbuilding
Hochhaus im Korb

In der niederländischen Stadt Den Haag ist ein 130 Meter hohes Holz-Hochhaus in Planung. Der Entwurf für The Lodge ist der Beginn einer neuen Ära von grünen Skyscrapern, die das Holz vor die Fassade holen.

„Der Klimawandel ändert alles“
#greenbuilding
„Der Klimawandel ändert alles“

Für das Architekturbüro Powerhouse Company hat Nachhaltigkeit höchste Priorität. Partner Stefan Prins schildert im Interview, warum achtsame Materialwahl und Energieeffizienz dabei noch nicht alles sind und wie essenziell es ist, beim Bauen alle Veränderungen zu bedenken, die der Klimawandel mit sich bringt. 

Direkt aus der Baumschule
#greenbuilding
Direkt aus der Baumschule

In einem Naturpark bei Barcelona errichteten Experten ein Holzhaus, das jede Pandemie aussperren kann. Wirklich besonders war bei dem Bau allerdings die Art der Beschaffung des notwendigen Materials …

Lehm ist der neue Beton
#greenbuilding
Lehm ist der neue Beton

Am Rand des tropischen Urwalds von Mexiko entsteht das Forschungsmuseum Xinatli, das Natur und Fortschritt miteinander in Einklang bringen will. Der ausgeklügelte Entwurf lotet die Grenzen der zirkulären Baustoffe neu aus.

Waldbaden vor der Haustüre
#greenbuilding
Waldbaden vor der Haustüre

Das niederländische Architekturbüro Gaaga hat in Eindhoven ein äußerst menschen- und umweltfreundliches Wohnhaus entworfen. Es steht mitten in einem Park mit reichem Baumbestand.

Back to the Roots
#wohnen
Back to the Roots

Das ökologische Wohnprojekt Roots wird die neue Landmark der Hamburger HafenCity und das höchste Holzhochhaus Deutschlands werden. Was seine künftigen Bewohner einen wird, sagt Architekt Jan Störmer.

Das Haus aus dem Drucker
#greenbuilding
Das Haus aus dem Drucker

Das runde Bauwerk Tecla ist eine kleine Sensation. Die 3D-Druckpioniere von WASP und Mario Cucinella Architects haben das erste CO₂-freie Wohnmodell geschaffen, das zur Gänze aus roher Erde gedruckt wurde.

Das Rotterdamer Reisfeld
#greenbuilding
Das Rotterdamer Reisfeld

Im Herzen des Rotterdamer Lloyd-Quartiers entsteht mit Sawa ein 50 Meter hohes, abgetrepptes Wohngebäude nach einem Entwurf von Mei architects and planners. Allen Beteiligten liegen Zirkularität und Nachbarschaftlichkeit am Herzen.

Zurück in die Zukunft
#stadtplanung
Zurück in die Zukunft

Einst war Oslo aus Holz gebaut. Die Neugestaltung des Bahnhofsareals bringt das traditionelle Baumaterial wieder in die skandinavische Metropole zurück. Unter dem Namen Fjordporten entsteht ein spektakulärer Büroturm samt innovativem Hub.

Eine Edel-Bude für Buckingham
#architektur
Eine Edel-Bude für Buckingham

Das Designbüro Mizzi Studio hat den royalen Londoner Parks ein architektonisches Make-over verpasst – mit edlen Kiosken aus regionalem Bugholz und einem goldenen Stand beim Buckingham Palace.

Grün, grüner, Växjö!
#greenbuilding
Grün, grüner, Växjö!

Die schwedische Universitäts-Stadt Växjö gilt als „grünste Stadt” Europas. 50 Prozent aller Gebäude wurden zuletzt in Holzbauweise errichtet. Doch die Stadt hat noch viel mehr vor!

Der immerwährende Kreislauf
#greenbuilding
Der immerwährende Kreislauf

Rohstoffe werden knapp, das Entsorgen von Bauschutt wird immer teurer. Vertreter des Prinzips „Cradle to Cradle“ fordern einen neuen Umgang mit Ressourcen. Wie der aussieht, erklärt Expertin Lena Junker.

„Meine Vision ist eine soziale, menschengerechte, autofreie und klimaneutrale Stadt“
#architektur
„Meine Vision ist eine soziale, menschengerechte, autofreie und klimaneutrale Stadt“

Ein Medienhaus wie die F.A.Z. zieht bloß alle 70 Jahre in ein neues Bürogebäude. Dementsprechend viel Verantwortung lastet auf Architekten Eike Becker. Ein Gespräch über den Bau moderner Büros, zukunftsweisende Stadtentwicklung und den nachhaltigsten Baustoff der Welt.

Origami in Holz
#greenbuilding
Origami in Holz

Das japanische Architekturbüro Uenoa hat ein Bürogebäude aus Holz geschaffen, das ganz ohne tragende Wände auskommt. Die origamiartig gefaltete Deckenkonstruktion verhilft dem Brettsperrholz zu ungeahnter Leichtigkeit.

Kontakt

Machen Sie sich
selbst ein Bild
Projektpartner
Entwicklung
UBM Development entwickelt Immobilien für Europas Metropolen. Der strategische Fokus liegt auf Green Building und Smart Office in Großstädten wie Wien, Berlin, München oder Frankfurt. Mit über 145 Jahren Erfahrung bietet UBM von der Planung bis zur Vermarktung alle Development-Leistungen aus einer Hand an. Die Aktien sind im Prime Market der Wiener Börse gelistet, dem Segment mit den höchsten Transparenzanforderungen.
Die PAULUS Immobiliengruppe ist seit 1996 in der Entwicklung und Realisierung von energetisch sinnvollen und nachhaltigen Wohn- und Gewerbeimmobilien tätig. Schwerpunkte dabei sind die Projektentwicklung, Konzeptionserstellung, Beratung und Baubetreuung.
Vermietung
contact contact